Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

» DIE NEUE SEEHÜTTE :

Die Neue Seehütte (1643m) auf der Rax liegt am Fuße des Trinksteinsattels westlich der Preinerwand im Quellschutzgebiet der Gemeinde Wien.
Die Hütte bietet in der Gaststube für 40  und im Gastgarten für 120 Personen Platz.

Wir, Doris und Franz Eggl, bewirten  seit nunmehr mehr als einem Jahrzehnt unsere Gäste mit Spezialitäten aus der Region, und hausgemachten Mehlspeisen.
Bekannt sind wir für unseren Topfenstrudel und den saftigen Schweinsbraten aus dem Holzofen. Auch unsere Wildgerichte sind herz- und schmackhaft.

Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Tourismusbetriebe liegt uns der Erhalt und Schutz unserer Natur sehr am Herzen.
Das Hochplateau der Rax bietet viele Möglichkeiten für Wanderungen, Klettertouren, Schneeschuhwanderungen und Skitouren – für Naturbegeisterte jeden Alters und Könnens.

1951:
Das Fundament für die Neue Seehütte wurde gegraben, und mit Sand und Schotter vorgerichtet.

Mai 1952:
Herrn Josef Eggl wurde auf sein Ansuchen die Pachtung der Neuen Seehütte übertragen.
Er beteiligte sich an den Bauarbeiten, und so konnte am 20. Oktober  der erste Bauabschnitt der Hütte (Gastraum, Vorraum, Stiegenhaus) wettersicher verschalt, und mit Dachpappe gedeckt  und sturmsicher verseilt werden.

1953:
Die Klosettanlagen im Nebengebäude wurden fertig gestellt, Fenster und Türen montiert, der Gastraum mit Tischen, Bänken und Sesseln eingerichtet.

1954:
Die behördliche Genehmigung für den Gastwirtschaftbetrieb Seehütte wurde als „Höllentaler Holzknechthütte“ offiziell in Betrieb genommen.

Bis 1956:
Küche, Keller, Zisterne wurde gebaut.

1975:
Eine Propangasanlage für Küche und Gastraum wurde installiert.

1979 – 1982:
Das Nebengebäude wurde neu gebaut, und die Klosettanlagen saniert.

1992:
Dringend notwendige Reparatur- und Erhaltungsarbeiten werden durchgeführt. Ersatz der verrosteten Seilverspannung, Sanierung des Hüttendaches durch eine neue Kaminverkleidung aus Blech und nachfolgender Anstrich, Fertigstellung der Holzverschalung.

1993:
Ein 3000l Tank für die Abwassersammlung wird eingegraben.

1997:
Ein Löschteich wird vor der Hütte angelegt.

2000:
Erweiterung des Nebengebäudes. Installation einer Photovoltaikanlage zur Stromversorgung.

2002/2003:
Erweiterung der Hütte nordseitig – Keller, Lagerraum, Pächterzimmer.

2004:
Das Dach beim bestehenden „Altgebäude“ wird neu gedeckt.

2006:
Zwei weitere Photovoltaikpaneele werden südseitig an der Hütte montiert.

2007:
Ein zusätzlicher 5000l Tank zur Abwassersammlung wird eingegraben.

2008:
Bau einer Außenzisterne für die Toilettanlage hinter dem Nebengebäude.

 

2010:

Biozertifiziert im Teilsortiment

 

2012:

Umstellung der elektrischen Energieversorgung auf Photovoltaik mit Brennstoffzellen.

 

» Die neue Seehütte

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?